Zeitung Heute : BESTSELLER-VERFILMUNG

Russendisko.

„Wir schienen im Paradies angekommen zu sein. Fünf Monate nach dem Mauerfall hatten die Deutschen noch nicht mit dem Feiern aufgehört.“ So schildert Wladimir, der mit seinen Moskauer Kumpels Mischa und Andrej im Sommer 1990 gen Westen aufgebrochen ist, die Ankunft am Ostbahnhof. In Trabbis wird die Deutschlandfahne geschwenkt, die Menschen tanzen auf der Straße. Doch die Euphorie gilt nicht der baldigen Wiedervereinigung, sondern der gewonnenen Fußball-WM. Die jungen Russen landen in einem Marzahner Wohnheim und versuchen mit dem Verkauf von Dosenbier ihren Traum vom schnellen Glück im Kapitalismus zu erfüllen. Was natürlich scheitern muss. Den Charme von Kaminers Kurzgeschichten verfehlt die Komödie schon deshalb, weil alle Russen von Deutschen gespielt werden – und akzentfrei sprechen. Vertan. Christian Schröder

D 2011, 100 Min, R: Oliver Ziegenbalg, D: Matthias Schweighöfer, Friedrich Mücke, Christian Friedel, Peri Baumeister

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar