Zeitung Heute : BESTSELLERVERFILMUNG

Der Medicus.

Obwohl Noah Gordons Historienschinken schon bald nach seinem Erscheinen 1986 zum Weltbestseller avancierte, dauerte es fast 30 Jahre, bis der Stoff das Licht der Leinwand erblickt. Regisseur Phillip Stölzl („Goethe!“) und Drehbuchautor Jan Berger haben die voluminöse Vorlage kräftig eingedampft. Dadurch werden die Kontraste schärfer zwischen düsterem mittelalterlichen Abendland, wo die Heiler von religiösen Eiferern der Hexerei bezichtigt werden, und dem Orient, wo das medizinische Wissen der Antike bewahrt wird. Auch wenn das Budget für monumentale Exzesse nicht ausgereicht hat, mogelt sich Stölzl mit handwerklichem und ökonomischem Geschick ins epische Kinoformat – ein in sich stimmiges und kurzweiliges Stück Unterhaltungskino, das sich mit der internationalen Konkurrenz durchaus messen kann. Sehenswert. Martin Schwickert

D 2013, 155 Min., Philipp Stölzl, D: Tom Payne, Ben Kingsley, Stellan Skarsgård, Emma Rigby, Elyas M’Barek, Olivier Martinez

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!