BEWEGUNGS melder : Der Galan

Sandra Luzina

Bei Ballett-Galas scheiden sich die Geister. Die einen versprechen sich von Galas ein großes Staraufgebot und lauter Höhepunkte. Die anderen fürchten ein Nummernprogramm, das Werke unterschiedlichster Qualität zusammenzwingt. Vladimir Malakhov ist derzeit wieder im Gala-Fieber. Für „Malakhov & Friends“ hat er internationale Ballett-Koryphäen eingeladen – seine Freunde können sich wirklich sehen lassen. Mit Irina Dvorovenko und Maxim Beloserkovsky kommen die Principal Dancer des American Ballet Theater aus New York nach Berlin. Das glamouröse Paar zeigt ein neoklassisches und ein zeitgenössisches Duett.

Yevgenia Obraztsova und Vladimir Shklyarov, die Jungstars des Mariinsky-Balletts Sankt Petersburg, demonstrieren ihre stilistische Bandbreite in drei Duetten, der Pas de deux aus „Karneval in Venedig“ ist eine Huldigung an den unsterblichen Petipa. Vom Tokyo Ballet reist Mizuka Uena an. Vladimir Malakhov wird wieder den Galan geben – mit Polina Semionova tanzt er den „Diamonds“-Pas de deux aus Balanchines „Jewels“. Und in Béjarts „Serait-ce la mort?“ wird er von seinen vier Ersten Solistinnen umschwirrt.

Deutsche Oper, Fr 24.10., 19.30 Uhr (Premiere), Di 28.10., Sa/Mo/Mi 1./3./5.11., 19.30 Uhr, 35-118 € BU583

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben