Zeitung Heute : Bewusstsein für das eigene Wohlbefinden

Das Qualitätssiegel „Wellness im Kurort“ garantiert hochwertige Angebote

Roland Koch

„Wellness kann man nicht verordnen“, sagt Cathrin Augustin. „Auf Wellness muss man sich einlassen.“ Die junge Frau muss es wissen, schließlich ist sie medizinische Wellness-Trainerin in Bad Brambach. Nach ihrer Ausbildung zur medizinisch-technischen Assistentin und einer Fortbildung zur medizinischen Bademeisterin hat sie sich entschlossen, die Qualifikation für den Wellness-Bereich auch noch zu erwerben. Zehn Monate lang hat sie dafür berufsbegleitend gepaukt. Heute leitet sie den Wellness-Bereich der beiden Kurorte.

Die Angebote in Bad Elster und Bad Brambach tragen das Siegel „Wellness im Kurort“, das vom Deutschen Heilbäderverband verliehen wird. Um dieses Gütezeichen zu erhalten, müssen sie zehn Qualitätskriterien dauerhaft erfüllen. Eines davon ist die ganzheitliche medizinische Kompetenz. Nicht nur Fachärzte müssen für die Gäste ständig erreichbar sein. Die Anwendungen müssen auch durch medizinisch geschultes Personal verabreicht werden. „Und das ist dann mein Job“, sagt Cathrin Augustin.

Gerade für jüngere Menschen sei es wichtig, sich mit dem Thema Wellness zu beschäftigen. In der Regel habe man da nämlich keine Zeit, drei Wochen in eine Kur zu gehen. Wenn man aber täglich im Beruf Leistung bringen müsse oder die Belastungen einer Familie habe, sei es umso wichtiger auch mal an das eigene Wohlbefinden zu denken.

„Bei Wellness geht es nicht nur darum, sich mal eben auf die Schnelle ein bisschen verwöhnen zu lassen“, sagt Augustin. „Es geht darum, ein Bewusstsein für die eigene Gesundheit und das eigene Wohlbefinden zu entwickeln.“ Deshalb könne man Wellness auch nicht mit Faulsein gleichsetzen. Denn jeder Mensch lasse es sich auf seine eigene Weise gutgehen. „Während der eine lieber ein Entspannungsbad nimmt, geht der andere eher joggen und lässt sich hinterher massieren.“

Doch damit nicht genug. Wellness bedeute darüber hinaus, das Wohlbefinden nachhaltig und ganzheitlich zu steigern. „Es kommt darauf an, das neu erworbene Wissen über sich selbst auch in den Alltag mitzunehmen“, sagt Cathrin Augustin. „Und das kann man hier lernen.“

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar