Zeitung Heute : "Bild": Bundeskanzler droht RTL 2 wegen Satire mit juristischen Schritten

Bundeskanzler Gerhard Schröder hat nach Informationen der "Bild"-Zeitung die Kanzler-Satire im RTL-2-Magazin "peep" scharf kritisiert und juristische Schritte angedroht. "Hier sind nicht nur Geschmacksgrenzen, hier ist mehr überschritten", sagte Schröder der Zeitung. "Ich lasse gerade prüfen, ob es dabei strafrechtliche Verantwortlichkeiten gibt. Wenn dies der Fall ist, wird man dafür sorgen müssen, dass die Justiz solche Schläge unterhalb der Gürtellinie abstellt. Und ich sage dies bei allem Respekt vor der Pressefreiheit."

Regierungssprecher Uwe-Karsten Heye hat sich laut "Bild"-Zeitung bereits in einem Brief an die Gesellschafter des Senders (Bauer-Verlag, CLT-Ufa/Tele München) über die Ausstrahlung des Beitrags beschwert. Heye wirft den Verantwortlichen "fahrlässigen Umgang mit demokratischen Institutionen" vor. "Ich gehe davon aus, dass Sie meine Sorge über die Folgen für das Klima in unserer demokratischen Gesellschaft teilen, und dass Sie Gelegenheit finden, die Verantwortlichen für dieses Machwerk auf die ethischen und ästhetischen Grenzen Ihres Handelns aufmerksam zu machen", schrieb Heye. "Ebenso gehe ich davon aus, dass sich Ihr Haus deutlich und öffentlich von dieser Sendung distanziert."

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar