Zeitung Heute : Bilder bannen

Britta Wauer

Wie eine Ost-Berlinerin die Stadt erleben kann

Morgen beginnt der jährliche Ausnahmezustand. Eineinhalb Wochen taumelt die Stadt im Berlinale-Fieber, es wird kalt sein, schneien, es wird an jeder Ecke ein fieser Wind wehen. Die Stars werden sich trotzdem in Seiden-Tütüs auf dem roten Teppich drehen, und nur wer ganz nah daneben steht, wird ihre Gänsehaut bemerken. Festivaldirektor Dieter Kosslick wird ernste Filme präsentieren, hin und wieder einen Luftsprung machen und außerdem noch gut aussehen (George Clooney hat’s gesagt). Von den gut 350 Filmen wird selbst der organisierte Fachbesucher nur einen Bruchteil sehen können. Er wird Vorstellungen früh verlassen, weil er schon nach 20 Minuten zum nächsten Film aufbrechen muss. Er wird Türen schlagen, weil er sich ärgert, ab dem dritten Berlinale-Tag wird er hin und wieder einschlafen.

Am Ende hat der Kinogänger einen Wust an Bildern im Kopf: einen dramatischen Augenaufschlag, eine bizarre Landschaft, ein stilles Kind, eine monochrome Wand. Es sind kurze Augenblicke, die einem Film Magie verleihen. Oft genug erinnern wir uns Jahre später an eine einzige Einstellung eines Films. Manchmal ist sie im Gedächtnis gefangen, obwohl wir sie gar nicht mitnehmen wollten. An einigen Bildern aber können wir uns nicht satt sehen. Wir schauen den Film wieder und wieder für einen einzigen magischen Moment. Bisher jedenfalls.

Denn nun hat in Mitte ein neuer Laden aufgemacht, ein Geschäft mit Standbildern aus Filmen. Explosionen werden ebenso angeboten wie Stills aus „Metropolis“. Die Bilder sind Unikate, sie werden auch auf Wunsch angefertigt, von Künstlern verfremdet, farblich bearbeitet oder in Ausschnitten vergrößert. Es gibt poppige „Motion Picture Wallpapers“ von Peter Sandhaus und vorbeifliegende Momentaufnahmen von Rainer Kleemann. Es gibt Bilder als Storyboards und Negative. Immer sind es Augenblicke, die berühren, bezaubern und beeindrucken, stets ist es ein Traum vom großen Kino.

Specler Store, Auguststr. 28 in Mitte, Dienstag bis Sonnabend 12-19 Uhr, www.specler.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben