Zeitung Heute : Bildungsforscher sieht Migranten als Pisa-Verlierer

Berlin - Kurz vor der Veröffentlichung der neuen Pisa-Studie am kommenden Dienstag hat der Berliner Bildungsforscher Jörg Ramseger ein „Klima der Intoleranz“ gegenüber Schülern mit Migrationshintergrund kritisiert. Kinder, die spürten, dass sie und ihre Eltern in Deutschland „eigentlich unerwünscht“ seien, könnten nicht erfolgreich lernen, sagt Ramseger, Bildungsforscher an der FU Berlin. Dies könnte ein Grund dafür sein, dass die „Risikogruppe“ der Schüler, die nur auf elementarem Niveau lesen könnten, auch nach der neuen Pisa-Studie offenbar weiterhin zu groß sei. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!