Zeitung Heute : BIOGRAFIE

-

Nach dem Studium arbeitete Reich am Zentralinstitut für Molekularbiologie in OstBerlin. Zu DDR-Zeiten wurde er aus politischen Gründen zurückgestuft, ab 1990 leitete er wieder bis vor wenigen Jahren die Biomathematik.

DER BÜRGERRECHTLER

Schon 1969/70 gehörte Reich zu den Begründern des oppositionellen „Freitagskreises“, der später von der Stasi belauscht wurde. Im September 1989 verfasste er mit anderen den Aufruf „Aufbruch ’89 – Neues Forum“. In der letzten Volkskammer saß Reich als Vertreter des Neuen Forums in der Fraktion von Bündnis 90/Grüne.

DER FRIEDENSKÄMPFER

Jens Reich war 1990/91 der erste frei gewählte Vorsitzende der DDR-Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung eines Atomkriegs. Im Jahr 1994 trat er als unabhängiger Kandidat zur Wahl des Bundespräsiden-

ten an.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar