Zeitung Heute : Bis zum Strich

Der Tagesspiegel

Der Zollstock soll künftig in der Werkzeugkiste bleiben, wenn die Wirte Stühle und Bänke vor ihre Cafés oder Kneipen stellen. Das will Wirtschaftssenator Gregor Gysi (PDS). Sein Parteigenosse Thomas Flierl hatte das als Baustadtrat noch ganz anders gesehen und vor laufenden Kameras nachgemessen, ob die Kneipiers auch nicht zu viel Fläche beanspruchen. Man kennt das: Kaum kommt die Sonne heraus, strömen Flaneure sonnenbebrillt in Cafés und Kneipen. Eine Latte Macchiato oder ein Bier im Freien – da kommt schnell mediterranes Flair auf. „Aber wer bekommt schon an einem Freitag unbürokratisch und schnell eine Genehmigung?“, fragt Gysis Sprecher Christoph Lang. „Wir sind dafür, dass die Wirte flexibler handeln können. Sollen sie doch einfach mal bei schönem Wetter ihre Tische und Stühle spontan rausstellen und am Montag ihre Genehmigung beantragen, ohne gleich eine Ordnungsstrafe zu erhalten.“ Allerdings solle es keineswegs „wildwestmäßig“ zugehen. Die Wirte müssten weiterhin die Sondernutzungserlaubnis beantragen. Besonders wenn Anwohner sich beschwerten, „soll das Ordnungsamt den Wirt natürlich zurechtweisen“, sagt Lang. Der Wirtschaftssenator sei lediglich gegen eine „Über-Bürokratisierung“ des Genehmigungsverfahrens. tabu

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben