Zeitung Heute : Bitte ausrichten

-

Was wird heute wichtig?

„Verantwortung für die Jugend“. So heißt das Leitthema des 26. Deutschen Jugendgerichtstages in Leipzig. Etwa 750 Experten und Praktiker aus allen Berufsgruppen des Jugendstrafrechts diskutieren von diesem Samstag bis zum 28. September über Möglichkeiten, die Jugendkriminalität zu bekämpfen. Auf dem Kongress spricht auch Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD). Von der Fachtagung erwartet der Vorsitzende der Deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen (DVJJ), BerndRüdeger Sonnen, Empfehlungen aus der Justizpraxis an die Politik. Im Jugendstrafrecht stehen einige Weichenstellungen bevor. Der von der Union dominierte Bundesrat will unter anderem erreichen, dass auf straffällig gewordene Heranwachsende im Alter von 18 bis 21 Jahren grundsätzlich das Erwachsenenstrafrecht angewendet wird. Bisher entscheiden die Richter, ob sie nach Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht urteilen. In 60 bis 65 Prozent der Fälle ist es das vom Erziehungsgedanken geprägte Jugendstrafrecht. Zudem wollen die Unionsländer Sanktionen wie einen so genannten Warnschuss-Arrest durchsetzen. Ein Fahrverbot würde dann unabhängig von Verkehrsdelikten verhängt werden können. Der DVJJ gehört zu den Kritikern dieser Vorlage. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar