Zeitung Heute : Body Attack – oder einfach Radeln

Die Qual der Fitness-Wahl: Ins Studio oder in die Natur?

-

Um die Krumme Lanke oder den Schlachtensee zu rennen, schont die studentische Haushaltskasse am meisten: Laufschuhe und Sportzeug hat schließlich fast jeder zu Hause. Neue Rennhosen kaufen Studenten günstig in diversen Sportgeschäften im Forum Steglitz. Noch weniger Kleidung und Geld brauchen sie, wenn sie in die Krumme Lanke auch noch hineinspringen – Eintritt kosten die Liegewiesen an diesen Seen nicht. Ein kleines Budget für den Eintrittspreis braucht der sportbegeisterte Student dagegen, wenn er Freibäder der Berliner Bäderbetriebe besucht. Ein Abstecher ins Strandbad Wannsee lohnt sich im Sommer immer. Im berühmtesten aller Berliner Freibäder kostet der Eintritt ermäßigte 2,50 Euro.

Wer etwas mehr für seine Fitness ausgeben möchte, geht ins Sportstudio und stemmt Hanteln oder hüpft in Kursen wie SalsaAerobic oder Body Attack mit. In Laufnähe von der FU liegt das Sportstudio Elan in der Drakestraße 51. Eine Studentenermäßigung von fünf Euro auf alle Angebote gewähren die Studios der Fitness Company und Jopp Frauen Fitness – nur nicht auf den in der Regel billigsten Tarif (etwa 46 Euro für alle, die einen Freiblock nutzen und nur bis 17 Uhr ins Sportstudio gehen). Studentinnen, die von ihren schwitzenden männlichen Kommilitonen mal wenigstens beim Sport eine Auszeit nehmen wollen, finden ein Jopp-Studio in Steglitz – in der Schloßstraße 126 . Ein Studio der Fitness Company liegt direkt um die Ecke (Schloßstraße 110).

Mit der U-Bahn oder dem Rad fahren Hantelstemmer zu Elixia am Prager Platz. Dort ist das Angebot an ausgefallenen Sportkursen, zusätzlichen Saunen und Schwimmbad am größten, allerdings auch am teuersten. Wer in Kreuzberg oder Neukölln wohnt, hat das bei Studenten beliebte, da etwas günstigere Studenten-Fitnessstudio über Karstadt am Hermannplatz in der Nähe.

„Fitnessstudio – wieso? Ich treib doch Sport: Ich fahr mit dem Rad zur Uni“, sagen all die, denen es zu aufwändig ist, Gewichte zu stemmen oder sich an die Maschinen zu setzen. Falls das Fahrrad über den Winter im Keller eingerostet ist, bietet in der Umgebung der Uni der Fahrradhof in der Feuerbachstraße 26 (Steglitz) seine Hilfe an. Für die Lankwitzer Studenten lohnt ein Abstecher in den Bike Markt nach Lichterfelde (Lankwitzer Str. 19): Die haben vergünstigte Auslaufmodelle von Fahrrädern und Fahrradzubehör im Angebot. tiw

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben