BOLIVIEN : US-Botschafter unerwünscht

Foto: AFP

La Paz - Der US-Kandidat für den Botschafterposten in Bolivien stößt bei der Regierung in La Paz auf Ablehnung. Das sagte der bolivianische Außenminister David Choquehuanca in einem Interview der Zeitung „El Deber“. Von Wikileaks veröffentlichte US-Dokumente enthielten negative Äußerungen des Kandidaten James Nealon zur Regierung von Präsident Evo Morales. Bolivien hatte schon 2008 einen US-Botschafter wegen vermeintlicher Unterstützung der Opposition ausgewiesen. Morales macht die US-Regierung zudem für seine erzwungene Zwischenlandung in Wien am 3. Juli verantwortlich. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!