BOOTSMANN : Der Modernisierer

Neuer Chef für den Traditionsverband: Max Hiller, 39, zuletzt Redakteur bei Sat.1, ist seit 1. April 2008 neuer Geschäftsführer des in Berlin ansässigen Wirtschaftsverbands Wassersport (WVW). Der aus Freiburg im Breisgau stammende Diplompolitologe, der in seiner Freizeit historische Schiffe restauriert, soll den 1924 in der Hauptstadt gegründeten Interessenverband der Wassersportbranche professionalisieren, der vor allem Bootshändler und Hafenbetreiber zwischen Elbe und Oder vertritt.

Hiller, dessen Geschäftsführerstelle durch die Berliner Bootsmesse finanziert wird, will sich verstärkt um die Vermarktung der Wassersportreviere in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern als eine zusammenhängende Einheit kümmern. Dafür wird eine engere Zusammenarbeit mit den Landestourismusverbänden angestrebt, wobei ausgerechnet Berlin „die Bedeutung des Wassertourismus noch nicht erkannt“ habe, so Max Hiller, der seine Hoffnung auf den neuen Geschäftsführer der Berlin Tourismus Marketing setzt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben