Zeitung Heute : Bootsunfälle: Alkohol am Ruder

tdt

Ferien auf dem Wasser werden teuer, verursacht der Skipper betrunken einen Unfall. Daran erinnert die Vereinigung Deutscher Yacht-Charterunternehmen in Köln. Zwar gibt es für Schiffsführer keine festen Promillegrenzen wie im Straßenverkehr. Wer aber unter Alkohol einen Schaden anrichtet, kann nicht auf die Haftpflichtversicherung hoffen. Die Charterfirma hat mit der Schadensregulierung ebenso nichts zu tun, da es im Gegensatz zu Autos bei Booten keine Halterhaftung gibt. Auch Passagiere tragen Verantwortung: Sie dürfen nicht zulassen, dass ihr Kapitän betrunken am Steuer sitzt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar