Zeitung Heute : BOXERDOKU

Klitschko

Den Aufstieg der Klitschkos hätte kein Drehbuchautor besser erfinden können, und in den ersten zehn Minuten, in denen Gefahr und Härten des Sports sowie die Kraft der Brüderlichkeit beschworen werden, wirkt Sebastian Dehnhardts Dokumentation über die ukrainischen Boxgebrüder wie ein Werbetrailer in eigener Sache. Aber nach einer etwas hochgepeitschten ersten Runde kommt der Film zur Ruhe. Neben dynamisch geschnittenen Kampfszenen werden zum ersten Mal die Eltern interviewt sowie die ehemaligen Boxweltmeister Lennox Lewis, Lamon Brewster und Chris Byrd. Am meisten profitiert der Film jedoch von den Klitschkos selbst. Vitali und Wladimir sind entspannte, eloquente Erzähler, die ein hohes Reflexionsvermögen haben – ein interessantes Doppelporträt, das der klassischen Dramaturgie fiktiver Boxfilme vom mühsamen Aufstieg über dramatische Rückschläge bis zum finalen Triumph folgt. Spannend.Martin Schwickert

D 2011, 116 Min., R: Sebastian Dehnhardt

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar