Zeitung Heute : BP: Das kleinste der drei Öllecks ist geschlossen

Washington - Experten des britischen Energiekonzerns BP ist es gelungen, eines der drei Öllecks im Golf von Mexiko vor der US-Küste zu stopfen. Das kleinste der Löcher sei nun geschlossen, teilten BP-Vertreter am Mittwoch mit. Allerdings ändere das nichts an der Ölmenge, die weiterhin ins Meer ströme. An der Bohrinsel „Deepwater Horizon“ war es am 20. April zu einer Explosion gekommen, bei der elf Arbeiter starben. Zwei Tage später sank die Plattform, seither strömen in 1500 Metern Tiefe täglich rund 800 000 Liter Öl aus. BP will versuchen, die Löcher mit einer riesigen Metallkuppel abzudecken. In der Nähe der Chandeleur-Inseln unweit des Mississippideltas wurde inzwischen ein erster Ölteppich entdeckt, wie die Umweltbehörden meldeten. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!