Zeitung Heute : Brigitte Zypries, Justizministerin

Befragt von Beatrix Schnippenkoetter

-

WAS ICH MAG

1. Beim Aufwachen: So lange schlafen, bis ich von alleine wach werde.

2. Zuhause: Die Tatsache, dass ich überhaupt manchmal da bin.

3. Bei der Arbeit: Entscheiden zu können.

4. In meinem Büro: Frische Blumen.

5. An meinem Ministerium: Die Nähe zum Gendarmenmarkt.

6. An Berlin: Das Kinoprogramm.

7. An Deutschland: Das Schwarzbrot.

8. An Fußball: Die Leidenschaft des Publikums.

9. An der Fußballweltmeisterschaft: Die Tischkicker am Flughafen.

10. Ansonsten: Freunde, zu Gast bei uns.

11. Ein Satz, den ich gerne öfter hören würde: „Das läuft.“

WAS ICH NICHT MAG

1. Beim Aufwachen: Vom Wecker geweckt zu werden.

2. Zuhause: Spatzen, die meine Balkonblumen abfressen.

3. Bei der Arbeit: Einen Terminkalender ohne kurze Mittagspause.

4. In meinem Büro: Sonnenblumen (weil ich gegen sie allergisch bin).

5. An meinem Ministerium: Wenn Licht in den Räumen brennt, in denen keiner mehr ist.

6. An Berlin: Hundekot auf Bürgersteigen.

7. An Deutschland: „Das Glas ist halb leer“-Mentalität.

8. An Fußball: Verpasste Aufstiege von Darmstadt 98.

9. An der Fußballweltmeisterschaft: Verkehrsstaus.

10. Ansonsten: Funklöcher.

11. Einen Satz, den ich nie wieder hören möchte: „Ich glaube, das ist so oder so…“

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar