Zeitung Heute : Briten surfen kostenlos

Der weltgrößte Online-Dienst AOL bietet in Großbritannien ab 19. August einen kostenlosen Internet-Zugang an. Der neue Service mit dem Namen Netscape Online sei "für preisbewußte Kunden gedacht, die lediglich einen einfachen Zugang zum Internet suchen", erklärte der Vorstandsvorsitzende von AOL Europe, Andreas Schmidt, in London.Auf die Frage nach der Planung kostenloser Angebote in anderen europäischen Ländern sagte Schmidt: "Wir haben noch keine Entscheidung dazu getroffen. Aber das ist offenkundig eine Möglichkeit." In der deutschen AOL-Zentrale hieß es gegenüber dem Tagesspiegel, daß man zunächst abwarten wolle, wie sich das Angebot in England entwickelt. Derweil surften die deutschen Kunden mit dem kostenreduzierten Pauschaltarif bereits heute zu einem guten Preis im Internet.Hintergrund des Starts in Großbritannien ist nach Ansicht von Beobachtern die Konkurrenz durch den Rivalen Freeserve, der mehr als 1,2 Millionen Briten ins Internet bringt, doppelt so viel wie AOL auf der Insel. Freeserve wurde im September vergangenen Jahres von dem Einzelhandelsunternehmen Dixons gestartet. Kostenlose Internet-Anbieter erzielen ihre Einnahmen vor allem durch Werbung. In Großbritannien, wo es schon über 100 solcher Anbieter gibt, lassen sich diese Unternehmen auch einen Teil der Gebühren für die lokale Telefonverbindung von der British Telecom überweisen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben