Zeitung Heute : BRÜDERDRAMA

The Elephant King

Marco Frenzel

Während Oliver noch bei den Eltern in den USA lebt, ist sein älterer Bruder Jake lieber nach Thailand abgehauen, um dort ein zügelloses Leben zu führen. Doch die Eltern erwarten, dass er Verantwortung für sein Leben übernimmt, und schicken Oliver nach Chiang Mai, um Jake zurückzuholen. Aber Oliver ist wie berauscht vom hedonistischen Leben seines Bruders. Zudem verliebt er sich in die schöne Lek. Als er erfährt, dass sein Bruder Lek bezahlt hat, bricht Olivers Welt zusammen. Seth Grossman thematisiert in seinem stimmigen Debütfilm die individuellen Auswirkungen der Globalisierung. Dabei gibt der Film dem Zuschauer Gelegenheit, in die Atmosphäre und Figuren einzutauchen. Ohne in Plattitüden zu verfallen, beschreibt Grossman sexuelle und soziale Ausbeutung und den Verlust von Würde – auf beiden Seiten. Gelungen. Marco Frenzel

„The Elephant King“, USA/Thailand 2006, 92 Min., R: Seth

Grossman, D: Tate Ellington, Jonno Roberts, Florence Faivre

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben