BUCHTIPP : BUCHTIPP

Foto: Promo
Foto: Promo

Auberginensalat, Kürbispastete oder Birnen auf Schokoladenkuchen: Als Köchin und Kochbuchautorin konnte Celia Brooks Brown sich schon immer für gutes Obst und Gemüse begeistern. Dass sie es eines Tages selbst anbauen würde, hätte die überzeugte Großstädterin allerdings nicht gedacht – bis sie auf einem Spaziergang im Norden Londons zufällig an einer Kleingartenkolonie vorbeikam. Heute pflanzt, hegt und pflegt sie dort von Artischocken bis zum Zuckermais beinah alles, was in heimischen Beeten gedeiht. Ihre Erfahrungen und Erlebnisse hat sie in dem Buch „Die neue Stadt-Garten-Lust. Vom Säen, Ernten und Genießen“ festgehalten – und will damit Anfängern wie Profis Lust aufs eigene kleine „Nutzgrün“ machen.

In schön bebilderten Kapiteln schlendert man mit Brooks Brown Monat für Monat durchs Gartenjahr. Übersichtliche Tabellen zeigen auf einen Blick, welche Arbeiten anstehen, welche Pflanzen wo am besten gedeihen und wann sie geerntet werden müssen. Hier und da würzt die Autorin mit netten Anekdoten über ihre Gartennachbarn nach. Fred aus Jamaica zum Beispiel, dessen karibische Kürbisse unübertroffen sind. Oder Suzanne, die einen übervollen Kirschbaum und ein prima Rezept für geröstete Rote Bete hat. Wie man all die Köstlichkeiten auf den Tisch bringt, erfährt dann auch der Leser in 44 kreativ zusammengestellten Rezepten mit saisonalem Obst und Gemüse – am besten natürlich aus dem eigenen Garten. sizo







— Celia Brooks Brown:
Die neue

Stadt-Garten-Lust. Deutsche Verlags-

Anstalt (DVA), 192 Seiten, 24,99 Euro, ISBN: 978-3-421-03823-4

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben