BUCHTIPP : BUCHTIPP

Eine Köstlichkeit. Für die Griechen ist Rosmarin „Baumweihrauch“. Foto: Mike Wolff
Eine Köstlichkeit. Für die Griechen ist Rosmarin „Baumweihrauch“. Foto: Mike Wolff

Rosmarin, Brennnessel & Co: 

von Wildgemüse und Unkräutern

In Kleingartenkolonien werden sie häufig verfolgt wie der Deibel: Die ordinären Löwenzahnpflänzlein, zwar hübsch gelb blühend, aber doch tief wurzelnd, übel säend und sich emsig vermehrend, kurz: eine Schande für jeden Rasenteppich. Waltraud Alberti hingegen, früher einmal Lehrerin und heute in Griechenland lebende Gartenfreundin, bricht eine Lanze für das viel geschmähte und sogenannte Unkraut: Als Wildgemüse könne man es verspeisen, Blütengelee davon machen und Löwenzahnhonig gibt es auch.

Ebenso verkannt ist die gemeine Brennnessel: als nichtsnutziges Kraut, stechend und brennend, verachten wir sie. Aber, liebe Gartenfreunde: Schon mal Brennnessel-Sud angesetzt? Stinkt gemein, das schon, aber auf natürlichere Weise kann man nicht düngen. Solche und andere Tipps gibt die Autorin in ihrem Buch über Pflanzen am Mittelmeer. Und was man davon alles und wie in der Küche verwerten kann, verrät die Autorin gleich mit. Aus den ewig und überall an südlichen Wegesrändern sich auftürmenden Feigenkakteen kann man Kakteenfruchtmus gewinnen; Salbei ist gut gegen Husten und Schnupfen und fördert sogar das Gedächtnis; Rosmarin bezeichnen die Griechen wörtlich als „Baumweihrauch“ und jeder beliebigen Feldkartoffel verleiht er eine besondere Würze; und das Rezept für einen Brennnessel-Eier-Salat findet sich auch.

All das ist farbig gestaltet, mit vielen Illustrationen versehen, übersichtlich, informativ und unterhaltsam zugleich. Ein Buch zum Schmökern, Lernen und Nachmachen. Stefan Berkholz

Waltraud H. Alberti: Garten der Götter. Pflanzen am Mittelmeer: Heilkraft, Mythos, Geschichten & Rezepte. Verlag der Griechenland Zeitung, Athen 2011. 208 Seiten, 24.80 Euro

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar