BUCHTIPP : „Man hüte sich vor Überladung“

Schon in den Klostergärten des Mittelalters erfreute man sich an schönen Blumen, die wichtigsten Gewächse waren aber die Heilkräuter. Von Kräuterschätzen wie Schlangenknoblauch, Kerbel und Beifuß, aber auch von alten Obstsorten und fast vergessenen Gemüsearten erzählt das Buch „Altes Gartenwissen“. Informationen zu Anbau und Pflege werden dabei mit Zitaten von einst gewürzt, Fotos durch alte Zeichnungen ergänzt. Zum Schluss gibt es Tipps zum Ernten, Verwerten und Lagern – vom altbewährten Einkochen bis zum „modernen“ Einfrieren.

— Susanne Bruns, Herbert Bischof, Helmut Jantra:

Altes Gartenwissen.

Kosmos, Stuttgart 2012,

198 Seiten, 16,99 Euro Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar