Zeitung Heute : Bund zahlte S-Bahn-Wagen

Berlin - Der Bund hat die ersten 100 der 500 Doppelwagen bezahlt, die die Berliner S-Bahn seit den 90er Jahren gekauft hat und nun wegen versäumter Wartung größtenteils stilllegen musste. Die Bahn musste also nicht die gesamten Kosten von 1,2 Milliarden Euro selbst aufbringen. Der Konzern führt die Investition als Argument an, um die hohen Gewinne seiner Berliner Tochterfirma zu rechtfertigen. Der neue S-Bahn-Geschäftsführer Peter Buchner nannte den Fahrplanwechsel am 13. Dezember als Termin, an dem der Betrieb wieder normal funktionieren soll. Zugleich mehren sich die Forderungen an die Bahn, weitere Kundengruppen für das seit Monaten andauernde Desaster zu entschädigen. obs

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben