Zeitung Heute : Bundesregierung hält an der Voraussetzung für Firmengründungen fest

Die Bundesregierung will den Meiterbrief als Voraussetzung für Firmengründungen im Handwerk nicht mehr abschaffen. Eine entsprechende Empfehlung der Monopolkommission sei nach Abwägung der Vor- und Nachteile verworfen worden. Der Meisterbrief garantiere die Leistungsfähigkeit in diesen Berufen. Aber es dürfe nicht weiter durch staatliche Überregelierungen die Gründung neuer Unternehmen und die Schaffung neuer Arbeitsplätze behindert werden. Ob qualifizierte Handwerker ohne Meisterbrief tatsächlich von Firmengründungen abgehalten werden, kann nach Meinung der Bundesregierung nicht belegt werden.

Zugleich erhalten immer mehr Menschen Meister-Bafög - nämlich 60 000. Davon stammen zwei Drittel aus dem Handwerk. Aber immer noch ist der Anteil der Frauen unter den Meistern zu gering. Nur 16 Prozent der Geförderten nach dem Meister-Bafög seien Frauen, bei den Meisterprüfungen sogar nur zehn Prozent. Auch der Ausländeranteil von nur drei Prozent falle zu gering aus.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar