Zeitung Heute : Bush droht dem Iran wieder mit einem Militärschlag

Washington/Berlin - US-Präsident George W. Bush hat Teheran erneut mit einem Militäreinsatz gedroht, falls die Gespräche über das Atomprogramm des Irans scheitern sollten. Auf die Frage, ob die militärische Option offen bleibe, falls der Iran dem internationalen Druck nicht nachgebe, sagte Bush: „Ja, so ist es.“ Die „große Gefahr“, die von Iran ausgehe, werde bei seiner anstehenden Europareise ein wesentliches Thema sein.

Bush bricht am heutigen Montag zum letzten Mal in seiner Amtszeit nach Europa auf. Die sechstägige Reise führt ihn nach Brdo (Slowenien), Rom, Paris, London, Belfast und Deutschland. Kanzlerin Angela Merkel empfängt Bush und seine Frau Laura gemeinsam mit ihrem Mann Joachim Sauer am Dienstag für einen zweitägigen Besuch im Gästehaus der Bundesregierung, dem brandenburgischen Schloss Meseberg. Kurz vor Bushs Besuch zogen deutsche Politiker aller Parteien ein kritisches Fazit der Amtszeit des Präsidenten, darunter der Koordinator der Bundesregierung für deutsch-amerikanische Beziehungen, Karsten Voigt (SPD). Er kritisierte in den „Stuttgarter Nachrichten“ besonders, dass Bush den Irakkrieg „angezettelt“ habe. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben