Zeitung Heute : Bush verteilt Milliarden an die Bürger

Washington - Mit Steuererleichterungen in Höhe von umgerechnet 100 Milliarden Euro will US-Präsident George W. Bush verhindern, dass die amerikanische Wirtschaft in die Rezession abrutscht. Ein Jahr vor Ende seiner Amtszeit kündigte er am Freitag an, er werde das Konjunkturprogramm gemeinsam mit den oppositionellen Demokraten auf den Weg bringen. „Dieses Wachstumspaket muss zeitlich befristet sein und umgehend in Kraft treten“, forderte er. Es gebe in der US-Wirtschaft „Bereiche erheblicher Sorge“, vor allem im Immobiliensektor. Das Volumen des Programmes entspreche einem Prozent der Wirtschaftsleistung des Landes. Alle Bürger, vor allem Familien, sollen Steuernachlässe erhalten, hieß es in Regierungskreisen. Ferner sollen Investitionen von Firmen steuerlich stärker gefördert werden. Die Wall Street reagierte verhalten auf die Ankündigung. Der Dow-Leitindex fiel ins Minus und zog den deutschen Dax mit. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben