Zeitung Heute : BVG droht S-Bahn mit eigenen Tickets

Berlin - Die BVG droht damit, aus dem bisherigen Gemeinschaftstarif für Busse sowie U-, S- und Regionalbahnen für Berlin auszusteigen. Der Aufsichtsrat des öffentlichen Verkehrsunternehmens, dem Berlins Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos, für SPD) vorsteht, machte am Montag den Weg frei, um den Vertrag über die Aufteilung von Einnahmen mit anderen Verkehrsunternehmen wie der S-Bahn zu kündigen – mit der möglichen Folge, dass der einheitliche Tarif für Verkehrsmittel unterschiedlicher Unternehmen infrage gestellt ist. Hintergrund ist eine neue Berechnungsmethode für Fahrgeldeinnahmen, bei der die BVG sich benachteiligt sieht. Senat und Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg, dem alle Nahverkehrsanbieter angehören, wiesen das zurück: Der bestehende VBB-Tarif sei nicht infrage gestellt. lvt

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!