Zeitung Heute : CDU: Polizeivize will gehen

Der Tagesspiegel

Nach dem monatelangen Gezerre um die Auswahl des neuen Berliner Polizeipräsidenten fürchtet die Berliner CDU einen Weggang des derzeitigen Amtsträgers Gerd Neubeck nach München. Es gebe ernsthaftes Interesse an dem kommissarischen Polizeipräsidenten Berlins in der bayerischen Landeshauptstadt, sagte der CDU- Innenexperte Roland Gewalt am Mittwoch. Wenn Berlin einen hoch befähigten Polizeibeamten verliere, habe das die SPD zu verantworten, kritisierte Gewalt. Der rot-rote Senat hatte sich gegen Neubeck und für den Inspektor der nordrhein-westfälischen Polizei, Dieter Glietsch (SPD), entschieden.

Neubeck selbst wollte sich auf Anfrage nicht äußern. In CDU-Kreisen hieß, man habe Verständnis, falls Neubeck Berlin verlasse,der Senat habe ihn schäbig behandelt habe. Innensenator Ehrhart Körting (SPD) muss dem Innenausschuss zu den Hintergründen des Verfahrens Antwort stehen. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben