Zeitung Heute : Chaos in Köln – Stadtarchiv eingestürzt

Das vierstöckige Historische Stadtarchiv kippte nach Augenzeugenangaben in eine nahe gelegene U-Bahnbaustelle. Zwei Nebengebäude fielen ebenfalls in sich zusammen. Polizei und Feuerwehr lösten Großalarm aus. Ob es Opfer gab ist weiter unklar.

261558_0_a857a7fd.jpg
Das Gebäude des Historischen Stadtarchivs im Kölner Severinsviertel stürzte komplett ein. Das vierstöckige Haus kippte nach...

Köln - Das Historische Archiv der Stadt Köln ist am Dienstag komplett eingestürzt und hat zwei Nachbargebäude mitgerissen. Gegen 14 Uhr öffnete sich unterhalb des vierstöckigen Magazinhauses ein gewaltiger Krater, von dem Gebäude blieb nur ein Schuttberg. Da das Gebäude rechtzeitig geräumt worden war und auf der benachbarten U-Bahn-Baustelle Mittagspause war, gab es dort nur Leichtverletzte. Allerdings wurden am Abend noch zwei Bewohner eines Nachbarhauses und eine weitere Person vermisst. Der Versicherungsschaden wird mit 371 Millionen Euro beziffert.

Zur Unglücksursache gab es am Dienstagabend unterschiedliche Darstellungen. Der Kölner Feuerwehrchef Stephan Neuhoff sagte, in der 28 Meter tiefen U-Bahn-Baugrube vor dem Archiv sei wohl eine Öffnung entstanden. Dagegen ging der Kölner Stadtdirektor Guido Kahlen davon aus, dass Kiesschichten unterhalb des schon fertig gestellten U-Bahn-Tunnels nachgegeben haben könnten.

Die Kölner Polizei leitete alle Betontransporter, die zu Baustellen unterwegs waren, zur Unglücksstelle in der Kölner Serverinstraße um. Die Baugrube sollte mit 1000 Kubikmetern Beton stabilisiert werden, da Grundwasserpumpen ausgefallen waren und der Tunnel aufzuschwimmen drohte.

Zwei Schulen in der Nachbarschaft wurden geräumt und bleiben vorerst geschlossen. Auch ein Altersheim mit 78 Bewohnern wurde evakuiert. Das Kölner Archiv war das größte deutsche Stadtarchiv. Neben mittelalterlichen Beständen von europäischem Rang beherbergte das Gebäude unter anderem den Nachlass von Heinrich Böll und Dokumente aus der Kölner Oberbürgermeisterzeit von Konrad Adenauer. Raimund Neuss/KR

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben