Zeitung Heute : Charité machte 2007 Verlust von zehn Millionen

Berlin - Der designierte Chef der Berliner Charité, Karl Max Einhäupl, rechnet für dieses Jahr mit einem Millionendefizit seines Klinikums. Für 2008 gehe er derzeit von einem finanziellen Risiko von zehn Millionen Euro für die Charité aus – „in einem günstigen Fall“, sagte Einhäupl am Freitag in Berlin. Nach Informationen des Tagesspiegels hat die Charité, das größte Universitätsklinikum Europas, zudem bereits im vergangenen Jahr rote Zahlen geschrieben. Der Verlust für 2007 liege bei zehn Millionen Euro, hieß es in Politikerkreisen. Die Charité will sich erst bei Vorlage der Jahresbilanz dazu äußern. Einhäupl wurde am Freitag in Berlin offiziell als neuer Charité- Vorstandsvorsitzender vorgestellt. Der 61-jährige Neurologe übernimmt die Leitung am 1. September. tiw

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben