Zeitung Heute : Chef der Treberhilfe lässt Posten ruhen

Berlin - Der Gründer der gemeinnützigen Treberhilfe Berlin, Harald Ehlert, gibt seine Geschäftsanteile ab und lässt sein Amt als Geschäftsführer ruhen. Das teilte die Diakonie Berlin-Brandenburg am Donnerstag mit. Ehlert reagiert damit auf die Affäre um die Anschaffung eines Maserati-Sportwagens als Dienstwagen. Die Senatsverwaltung für Soziales nannte Ehlerts Rückzug eine „gute Lösung“. Die Verwaltung prüft zurzeit, ob die Treberhilfe die Landesmittel ordnungsgemäß abgerechnet hat. Der Bund der Steuerzahler Berlin regte zusätzliche „Nachkalkulationen“ bei Hilfseinrichtungen an. Auch die Chefgehälter der überwiegend öffentlich finanzierten Einrichtungen müssten sich am öffentlichen Dienst orientieren. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben