Zeitung Heute : China verdient Milliarden mit EU-Klimaschutz

Berlin - Für chinesische Unternehmen ist der europäische Emissionshandel ein lukratives Geschäft. Bis zum Auslaufen des Kyoto-Protokolls 2012 werden EU-Regierungen und Unternehmen, die mehr Kohlendioxid (CO2) erzeugen, als ihnen über den Emissionshandel zusteht, rund zehn Milliarden Euro in die chinesische Energieversorgung investiert haben. Das geht aus den jüngsten der Erhebungen des UN-Klimasekretariats in Bonn über das Geschäftsvolumen des „Clean Development Mechanism“ (CDM) hervor. Über CDM können Industriestaaten und deren Unternehmen in Klimaschutzprojekte in Schwellen- oder Entwicklungsländern investieren, um sich so zusätzliche Emissionszertifikate für ihre Produktion zu sichern. Meist ist das billiger, als auf dem europäischen Markt zusätzliche CO2-Zertifikate zu kaufen. Die Regierung in Peking nutzt dieses Instrument strategisch zur Modernisierung. hsc

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar