Zeitung Heute : Chinesischer Minister wird Ehrendoktor TU Berlin zeichnet den Ingenieur Wan Gang aus

Zwischen 1985 und 2000 forschte der jetzige Wissenschaftsminister Chinas, Wan Gang, in Deutschland. Mitte Oktober hat ihm die TU Berlin im Beisein der Bundesforschungsministerin Annette Schavan und des Berliner Wissenschaftssenators Jürgen Zöllner die Ehrendoktorwürde verliehen. Die TU Berlin sei stolz auf die Zusammenarbeit mit Wan Gang, der eine starke Brücke für die Ingenieurwissenschaften zwischen China und Deutschland schlage, sagte TU-Präsident Kurt Kutzler anlässlich der Verleihung. „Professor Wan Gang hat sich in allen Handlungsfeldern eines Ingenieurs, insbesondere denen eines Wirtschaftsingenieurs, als herausragende Persönlichkeit erwiesen“, lobte Kutzler. Von 2004 bis 2007 war der Geehrte Präsident der Tongji-Universität in Schanghai, die eng mit der TU Berlin kooperiert.

Wan Gang promovierte an der TU Clausthal und war danach fast zehn Jahre lang als Ingenieur bei Audi und gleichzeitig als Gastprofessor in Clausthal und Schanghai tätig, wo er chinesische Studenten zur Promotion führte. Außerdem baute er an der Tongji-Universität ein Forschungsinstitut für umweltfreundliche Kraftfahrzeuge auf. „Hier verschmolzen Wissenschaft, Technik und wirtschaftliches Verständnis, was in einer Vielzahl von Patenten mündete“, sagte Reinhard Busse, Dekan der Fakultät Wirtschaft und Management an der TU Berlin, während des Festaktes. „Mit der Entwicklung des Brennstoffzellenwagens zur Serienreife setzt Wan Gang zukunftweisende Akzente.“ stt

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben