Christine Lemke-Matwey graust’s vor gar nichts : Gott mir dir, du Land der Bayern

Es gibt nicht viele Dinge, die mir total egal sind, aber holländische Coffeeshops gehören definitiv dazu. Seit dem 1. Mai ist es Ausländern verboten, dort Haschisch zu kaufen – ja, du lieber Himmel!

Christine Lemke-Matwey
Christine Lemke-Matwey.Foto: Mike Wolff

Die Herren und Damen Salonsüchtigen werden andere Kanäle finden, und wenn Frau Antje persönlich nicht mehr Käse makelt, sondern Drogen. Außerdem kann ich gut verstehen, dass die Holländer ihre Joints in Zukunft lieber selber rauchen: Das Land ist ja so schrecklich platt, ohne einen leichten Grundnebel im Hirn hält man das auf Dauer nicht aus.

Ich würde nie einen Joint rauchen, was nicht nur an meiner migränösen körperlichen Konstitution liegt, sondern vor allem an meiner Liebe zu Bayern. Im Gegensatz zu Holland hat Bayern Berge, da braucht man keinen Stoff. Berge mit aktuell so viel Schnee drauf wie seit Jahren nicht mehr, glitzernde weiße Riesenhauben, die jeden Koksianer vom bloßen Hinschauen ins Delirium befördern und jeden Klimawandel Lügen strafen und zu deren Füßen sich saftig-grüne Matten voller Schlüsselblumen und Frühlingsenziane erstrecken, hach, und wenn auf der Alm dann das Käuzchen ruft und vor einem das erste oder zweite kellertrübe Hefeweizen im Glas und in der Sonne funkelt und der Ober mit dem Kaiserschmarrn naht (ja, das passt sehr gut zusammen!) – dann muss ich mir keine Tüten mehr drehen.

Daran ändert auch ein Ober nichts, der sich prompt als Engländer entpuppt. Pferdeschwanz, verwitterte Visage, diverse Zahnlücken, das britische Gesundheitssystem lässt grüßen. Seine Kumpels aus Chelsea, erzählt er, seien damals alle nach „Good Old Australia“ oder „Canada“ ausgewandert, ihn dagegen habe es zur Zugspitze gezogen, des Fußballs wegen. Hä? Nach Garmisch-Partenkirchen wegen des 1. FC, der heute zwischen Bezirksliga Süd und Kreisklasse hin und her dümpelt und nicht einmal von Trainern, die Speedy Schwinghammer heißen, zielführend motiviert werden kann? Landesliga! 1971!! 1:6 gegen den FC Bayern!!! schreit der Ober, vergisst den Schmarrn abzusetzen und haut sich, als er uns nach einer ausführlichen Vorabanalyse des ChampionsLeague-Finales vom 19. Mai wieder verlässt, den Kopf am nächsten Hirschgeweih an. Fußballverrückter als die Bayern sind tatsächlich nur die Engländer. Trotzdem werden die Bayern das Finale gegen Chelsea natürlich gewinnen. Patrioten samma!, ruft uns die Zahnlücke am Ende hinterher. Europa kann so klein sein.

In der nächsten Saison spielen vier (in Zahlen: 4) bayerische Vereine in der ersten Bundesliga. Der kleinste, aus Franken, hat gerade mustergültig vorgemacht, dass es keinen sportlichen Erfolg ohne metaphysische Dimension gibt: Mit einem opulenten Dankgottesdienst feierte die SpVgg Greuther Fürth ihren Aufstieg, der Oberbürgermeister war zugegen, der BR berichtete, die Michaeliskirche ersoff förmlich in weiß-grünen Wimpeln, Schals und Trikots. Nun danket alle Gott, mit Stollen, Ball und Händen? Am 33. Tage auferstanden von den Toten? Das formulierte Pfarrer Sichelstiel etwas theologischer, und der Spruch, mit dem er seine Predigt eröffnete, ist so tiefsinnig, dass seine Entschlüsselung mehrere Spielzeiten andauern wird: „Heute ist alles etwas anders, denn alles ist etwas anders.“ Von den Belächelten sprach der evangelische Geistliche, von denen, die in der zweiten Reihe stehen, von Traumata, die es zu überwinden gelte.

Ach Hertha, hättest du nur eine klitzekleine metaphysische Schlagseite oder nur ein ganz, ganz kleines Gebirge in deiner Nähe, der Fußballgott wäre auch dir gnädiger gewesen. Wobei es Dinge zwischen Spree und Isar gibt, die die Gerechtigkeit wiederherstellen: Ach Herdprämie, ohne den Seehofer Horst spräche längst niemand mehr von dir.

An dieser Stelle wechseln sich ab: Elena Senft, Moritz Rinke, Christine Lemke-Matwey und Jens Mühling.

Autor

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben