Zeitung Heute : "Cinema for Peace": Hochkarätige Gala für guten Zweck

Judith Kessler

Berlinale 2002 Online Spezial: Internationale Filmfestspiele
Tagesspiegel:
Alle Berichte, Reportagen, Rezensionen
Gewinnspiel: meinberlin.de verlost Filmbücher
Fotostrecke: Stars und Sternchen auf der Berlinale
Das Tüpfelchen auf dem i der Berlinale soll sie sein: Die Gala "Cinema for Peace". Mit Stars und Glamour wollten die Veranstalter Berlin und seine Berlinale "gesellschaftsfähig" machen und gleichzeitig "ein Zeichen für den Frieden setzen". Bei strömendem Regen blieb vom Glamour jedoch nicht viel übrig. Der rote Teppich vor dem Schauspielhaus am Gendarmenmarkt schmatzte bei jedem Schritt unter den Schuhen der Stars. Die wurden mit riesigen bunten Regenschirmen an ihren Limousinen abgeholt und gelangten so halbwegs trocken ins Schauspielhaus. Schauspieler Ralf Bauer hatte sich gegen das Wetter gewappnet: Zum Anzug und Rüschenhemd trug er eine braune Schiebermütze aus Cord. Marie-Luise Marjan fürchtete um ihre Frisur, immer wieder zupfte sie ihre Haare unter dem Schirm zurecht. Rapper Thomas D. machte sich dagegen wenig Sorgen. Vermutlich hatte er für seinen Irokesenschnitt eine Extraportion Drei Wetter Taft aufgetragen. Jan Josef Liefers, und Anna Loos, seine Freundin und Schauspielerkollegin, erschienen trotz Dunkelheit und Regens mit Sonnenbrille. Nina Hagen verbreitete mit einem Schmetterling im Haar Frühlingslaune. Die färbte auch auf Bob Geldof ab, der sich mit der Sängerin noch einmal für die Fotografen hinaus ins Schmuddelwetter wagte. Der irische Sänger überreichte später dem Regisseur Istvàn Szabó den "Diamond Bucherer Award for Peace". Donald Sutherland schien das Wetter nicht zu stören. Er nahm sich Zeit, die Berlinale gegenüber den Reportern zu loben. Die Gastgeberin des Abends Catherine Deneuve hatte die beste Methode, um nicht nass zu werden: Sie kam erst, als der Regen vorbei war.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!