Zeitung Heute : Cointreaukuchen

Von Carmen Krüger

-

BERLINER SPITZENKÖCHE VERRATEN IHRE TRICKS

So, ich diktiere erst Mal den Einkaufszettel, aber keine Angst – der Kuchen ist simpel. Wir brauchen: 200 Gramm Rohmarzipan, 150 Gramm Zucker, 5 Eier, 180 Gramm Cointreau, 100 Gramm Mehl, 90 Gramm Butter, Puderzucker zum Bestäuben.

Die Eier trennen und das Eigelb mit dem Marzipan, 30 Gramm Cointreau und der Hälfte des Zuckers schaumig rühren. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker steif schlagen und mit dem Mehl unter die Eimasse heben. (Dieser Anfang geht wie Bisquit.) Zum Schluss wird die heiße (!) Butter untergerührt. Das ist der Trick, warum der Teig nicht so trocken wird! Und der Witz ist, die Masse klatscht durch die heiße Butter nicht zusammen, im Gegenteil, die findet das gut.

Die Masse in eine Kastenform (Backzeit: eine Stunde) füllen oder eine Tortenform (etwa 45 Minuten) oder auf ein Blech streichen (30 Minuten), bei 180 Grad. Mit der Nadel reinpiken, wenn nichts hängen bleibt, ist der Kuchen durch. Den fertigen Kuchen stürzen und in lauwarmem Zustand mit dem übrigen Cointreau tränken – der wird aufgesaugt wie von einem Schwamm. Puderzucker drüber, fertig. Oder wir versiegeln den Kuchen, dann hält er sich fast ewig. Dazu rühre ich 100 Gramm weiche Butter schaumig und 150 Gramm Vollmilchkuvertüre unter, am Besten im Wasserbad. Das wird rasch über den Kuchen gestrichen.

Carmen Krüger ist Chefin von Carmens Restaurant in Eichwalde bei Berlin

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar