Zeitung Heute : Computerkinder

In Amerika läßt sich der Wunsch nach Kindern per Computer verwirklichen. Paare oder Singles, die sich entschließen, ein Kind zu adoptieren, finden im Internet unter www.adopt.org einen Katalog, in dem sie sich per Mausklick ihr Wunsch-Adoptionskind aussuchen können.

Kinder, die nicht mehr bei ihren leiblichen Eltern leben, weil sie dort vernachlässigt oder mißhandelt wurden, sollen auf diesem Weg eine neue Familie finden. 35 Bundesstaaten haben solche Listen im Netz veröffentlicht. Allerdings sind diese begrenzt auf den jeweiligen Bundesstaat.

Für die gesamten USA sucht die Regierung gemeinsam mit der privat finanzierten Stiftung National Adoption Center aus dem US-Bundesstaat Philadelphia über das World Wide Web nach Eltern für minderjährige Kinder. "Amerikas wartende Kinder" - so steht es im Titel der Homepage. Diese adoptierbaren Kinder sind hier in einem Katalog aufgelistet und stehen zur Auswahl bereit. Seit fünf Jahren besteht die Website, und 76 Kinder haben auf diesem Weg neue Eltern bekommen. Wie Sprecherin Gloria Hochmann sagte, ist das "viel mehr, als wir erwartet hatten".

Das Online-Angebot hat in Amerika einen wahren Adoptionsboom jenseits des Internet ausgelöst. Laut fanden 600 weitere Kinder ein neues Zuhause. Die Adoptionszentren werden von der US-Regierung bei ihrem Vorhaben unterstützt, bis zum Herbst 2001 alle amerikanischen Kinder, die zur Adoption freigegeben sind, im Internet aufzulisten.

Zur Zeit würde eine solche Liste "etwa 8000 bis 110 000 von ihrem Eltern getrennte Minderjährigen umfassen", erklärte Michael Kharfen, Sprecher des Kinder- und Familienbüros im US-Gesundheitsministeriums in einem Interview.

Nach wie vor müssen Interessierte die üblichen Eignungstests bestehen. Ein Anbieter wie das National Adoption Center kann zwar einen ersten Kontakt zum Kind und zur zuständigen Agentur herstellen, der Weg zum Adoptivkind führt aber auch im Netz nicht an den zwischengeschalteten Vermittlungsagenturen vorbei. Schneller geht es per Internet jedoch allemal: in der Regel dauere es nicht mehr als drei bis sechs Monate, bis das Kind in sein neues Heim einziehen kann.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben