Zeitung Heute : Czaja: Kita-Besuch schafft Chancengleichheit

Berlin - Kita-Kinder sind offenbar klar im Vorteil: Der Besuch einer Kindertagesstätte hilft immer mehr Berliner Kindern mit Migrationshintergrund beim Lernen der deutschen Sprache. Bei den Einschulungsuntersuchungen 2012 hätten 75 Prozent der Kinder aus Migrantenfamilien mit einem mindestens zweijährigen Kita-Besuch gute bis sehr gute Deutschkenntnisse aufweisen können, sagte Sozial- und Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) am Montag in Berlin. Mädchen und Jungen, die vor dem Schulbesuch nie in eine Kita gegangen waren, hätten hingegen zu 53 Prozent gar kein Deutsch gekonnt. Der Besuch einer Kindertagesstätte sei ein „fundamentales Instrument“, um den Kindern eine Chancengleichheit zukommen zu lassen, sagte Czaja. Diese Entwicklung müsse dringend weiter gestärkt werden.

Im Vergleich zu Kindern deutscher Herkunft besuchen Kinder aus Migrantenfamilien allerdings immer noch seltener länger als zwei Jahre eine Kita. Die Ärzte der Bezirke stellen bei ihnen häufiger motorische Schwierigkeiten und Übergewicht fest. Diese Probleme hängen den Analysten der Sozialverwaltung zufolge ebenfalls mit der Dauer von Kita-Besuchen zusammen. epd/hah

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!