Zeitung Heute : D-Day

Zusammengestellt von

Christoph Koch

170 000 Soldaten gingen am D-Day, dem 6. Juni 1944, innerhalb von 24 Stunden unter schwerem Beschuss in der Normandie an Land. Quelle: Stern

120 000 Gräber befinden sich auf den verschiedenen Soldatenfriedhöfen in der Normandie. Quelle: Focus

10 000 Einsätze flogen die alliierten Piloten am D-Day und warfen dabei knapp 12 000 Tonnen Bomben ab. Quelle: Stern

40 Royal Marines, die gerade aus dem Irak zurückgekehrt waren, wurden jetzt als Komparsen für den BBC-Dokuspielfilm „D-Day: Entscheidung in der Normandie“ verpflichtet, der von ProSieben ausgestrahlt wird. Quelle: FAZ

10 Jahre ist es her, dass der damalige Kanzler Helmut Kohl vergeblich auf eine Einladung zu den Gedenkfeierlichkeiten in Frankreich wartete. Dieses Jahr darf Gerhard Schröder als erster deutscher Kanzler daran teilnehmen. Quelle: Frankfurter Rundschau

2 Tage früher hätte die Invasion eigentlich stattfinden sollen; wegen ungünstiger Wettervorhersagen verschob Oberbefehlshaber Eisenhower jedoch die Landung. Quelle: Süddeutsche Zeitung

1 handgeschriebene Erklärung, mit der er eine mögliche Niederlage rechtfertigen könnte, trug der alliierte Oberbefehlshaber Dwight D. Eisenhower am D-Day in seiner Brieftasche. Quelle: Focus

1 Puppe eines alliierten Soldaten, der sich mit seinem Fallschirm im Kirchturm der Kirche von Sainte-Mère-Eglies verfing, hängt heute dort als Denkmal der Invasion. Quelle: Stern

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!