Zeitung Heute : Dalai Lama kommt – und stört den Seelenfrieden der SPD

Berlin - Der SPD-Vorsitzende Kurt Beck ist verärgert über das für Montag geplante Treffen von Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) mit dem Dalai Lama. Davon habe niemand in der SPD-Spitze gewusst, sagte Beck nach einem Bericht der „Welt am Sonntag“ dem Kieler SPD-Landeschef Ralf Stegner und dessen Ehefrau am Freitag während eines Bummels durch die Lübecker Innenstadt. Als er von dem Gesprächstermin erfahren habe, „war der Scheiß ja nicht mehr rückgängig zu machen“, zitierte das Blatt den SPD-Chef. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hatte ein Treffen mit dem religiösen Oberhaupt der Tibeter aus Termingründen abgesagt. CDU-Politiker kritisierten Beck scharf. „Diese Einlassungen sind einfach unwürdig“, sagte CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla. Heute beendet der Dalai Lama in Berlin seinen fünftägigen Deutschlandbesuch. Im Tagesspiegel-Interview beklagte er: „Unsere Kultur und unsere Religion werden ausgeblutet.“ Er betonte, Tibet wolle keine Selbstständigkeit, sondern kulturelle und religiöse Autonomie. Es sei ein Teil Chinas. Tsp/dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar