Zeitung Heute : DAS GEHÖRTE BILD Deutschlands Aus gegen Italien im Halbfinale

-

Die WM ist ein gigantisches Fernseh-Event. Doch viele Fans schalten am liebsten das Radio ein. Die Kollegen vom RBB-Inforadio haben für Sie Live-Reportagen mitgeschnitten und protokolliert. Heute kommentieren die ARD-Reporter Armin Lehmann und Manfred Breuckmann das Aus der Deutschen gegen Italien im Halbfinale. Wir sind in der 119. Minute im Dortmunder Westfalenstadion:

Armin Lehmann: Und jetzt Ecke Nummer 12 für Italien, Alessandro Del Piero wird das machen, zieht den Ball jetzt rein, Kopfballmöglichkeit, Nachschusschance, Pirlo ist am Sechzehnmeter-Raum, hätte vielleicht direkt schießen müssen, legt noch mal rein, da kommt der Schuss, und da ist das Tor für Italien! Da ist das Tor für Italien durch Grosso, den Mann aus Palermo. In der 119. Minute zimmert der das Ding rein. Ich glaub’s ja nicht. Und es heißt eins zu null für Italien. Pirlo hätte schon schießen können, und dann sieht er, dass Grosso da wunderbar steht, passt rein in den Sechzehner und dann kommt dieser Ball, so ein Kopie, wie Lahm das gegen Costa Rica machte, er macht es sensationell in dieser Szene, Lehmann ohne jede Chance. Und jetzt führt Italien, und wir haben noch 60 Sekunden.

Manfred Breuckmann: Ist das bitter. Das ist bitter, liebe Fußballfreunde, aber die Deutschen, die wollen es jetzt vielleicht noch einmal wissen, Odonkor mit der Flanke in den Strafraum, Italien führt mit eins zu null durch das Tor von Grosso in der 119. Minute. Ist das ein Jammer, isses ein Jammer. Aber die Italiener waren ja schon nah dran mit diesem Pfostentreffer, mit diesem Lattentreffer, aber ein Elfmeterschießen hätte es ja vielleicht noch geben können. Ooh, sind wir alle enttäuscht. Aber Pirlo hat das wirklich gut gemacht. Er hat das gut vorbereitet. Es sind noch 20 Sekunden. Es sind noch 20 Sekunden. Ich kann’s kaum glauben, dass die Deutschen das jetzt noch mal schaffen. Italien führt mit eins zu null in der Verlängerung. Und jetzt der letzte deutsche Angriff mit Michael Ballack auf der linken Seite, flankt er rein, Kopfballchance, nein, nein Cannavaro holt sich diesen Kopfball und er marschiert nach vorne und gibt dann ab und Gilardino, Gilardino im Duell mit Metzelder, Gilardino im Strafraum auf Del Piero, Tor, Tor, zwei zu null für Italien, es ist aus. Es ist vorbei. Es ist aus und vorbei.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben