Zeitung Heute : Das Original ist besser. n-tv-Geschäftsführer Jautz zum FAZ-Engagement beim neuen Nachrichtensender (Kommentar)

Wie beurteilen Sie die Beteiligung der FAZ am neue

Wie beurteilen Sie die Beteiligung der FAZ am neuen Nachrichtensender N 24?

Wir beobachten das mit interessierter Gelassenheit, aber es macht für uns keinen Unterschied. Die FAZ steht für publizistische Qualität im Print-Bereich. Es bleibt abzuwarten, wie sie sich im TV-Bereich profilieren kann.

Was N 24 ankündigt, sieht nach dem Modell n-tv/Verlagsgruppe Handelsblatt aus.

Der Eindruck drängt sich auf. Aber: Das Original ist und bleibt n-tv. Wir fassen es als Bestätigung unserer Strategie auf, wenn wir kopiert werden. Doch auf die Dauer wird N 24 ein eigenes Profil entwickeln müssen, wenn er bei den Zuschauern bestehen will.

Ist denn der Markt für zwei deutsche Wirtschafts- und Nachrichtensender da?

n-tv hat seinen Markt erobert, diese Position werden wir weiter ausbauen. Auch im Werbemarkt ist die positive Entwicklung bei den Buchungen für das kommende Jahr ungebrochen. N 24 wird zeigen müssen, ob es ihnen gelingt, zusätzliche informationsinteressierte Zuschauer zu finden.

Wie reagiert n-tv auf den Start von N24?

Wir ruhen uns auf unseren Erfolgen nicht aus, doch wir haben natürlich hinterfragt, was ein Wettbewerber anders oder besser machen könnte. n-tv verfällt deswegen nicht in hektische Betriebsamkeit. Im Januar werden wir unser Programm weiter optimieren: Wir starten zwei neue Nachrichten-Magazine um zwölf Uhr und 21 Uhr. Dazu kommen der tägliche Quality-Talk mit Sandra Maischberger, ein tägliches Börsenmagazin über die "Neuen Märkte" und ein Wirtschaftstalk am Sonntag. Außerdem steigern wir die Investitionen im News-Bereich, vor allem für Korrespondenten und Live-Übertragungen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben