Zeitung Heute : Das schönste Café, die schickste Bar

-

Im Vergleich zu Prag oder Budapest ist Bratislava (oder umgangssprachlich abgekürzt „Blava“) eine graue Maus unter

den osteuropäischen Metropolen. Für Touristen ist die Hauptstadt der Slowakei denn auch

noch nicht wirklich erschlossen, die gerade einmal 500000 Einwohner

bleiben vorwiegend unter sich.

Die Oper von Bratislava (am Hviezdoslav-Platz) genießt dennoch einen guten Ruf.

Beinahe Wiener

Kaffeehaus-Flair strahlt das Café Mayer am Hauptplatz in der Altstadt (Hlavne namestie) aus. Auch dort wird zur Melange ein Glas Wasser serviert. Einheimischen gilt das Etablissement aber schon als zu touristisch.

Unter den Restaurants sticht im Moment das

Medusa (Michalská ulica gleich beim Michalertor) hervor, das Lokal

könnte so auch in Paris oder London stehen.

Das Peoples (Gorkeho ul. 1) ist die derzeit wohl schickste Bar , die alternativere Variante ist

das Verne (Hviezdoslavovo námeste, beim Nationaltheater). Ein angesagter Lounge-Club ist das Hlbocina (Zupne Nameste 2). Der Name bedeutet so viel wie „Tiefe“ und das Lokal erstreckt sich dann auch über zwei Kelleretagen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben