DAS SPIELE ICH : Sehnsucht nach Satumaa

Musiker verraten, warum ihnen ein Werk am Herzen liegt. Diesmal: Sabine Eyer, Mezzosopran .

FOTO:  GUNDULA FRIESE
FOTO:  GUNDULA FRIESE

In unserem Konzert singen Kristiina Mäkimattila (Foto rechts) und ich Werke aus zwei Ländern, die geografisch kaum weiter voneinander entfernt liegen könnten: Argentinien und Finnland. Mit diesen beiden Ländern sind ganz unterschiedliche Erwartungen und Hörgewohnheiten verknüpft. So verbindet man Argentinien landläufig mit Astor Piazzolla und dem Tango und Finnland mit dem musikalischen Schaffen Jean Sibelius’. Mit genau diesen Erwartungen wollen wir brechen in unserem Konzert und zeigen, dass es auch in Finnland Tango gibt und in Argentinien weit mehr als ihn. Ich werde mich vor allem mit den Liedern meines argentinischen Lieblingskomponisten Carlos Guastavino befassen. Von ihm stammt auch eines meiner Lieblingslieder, „La rosa y el sauce“. Darin geht es um Zuneigung von einer Rose und einer Weide, die jedoch voneinander getrennt werden. Kristiina Mäkimattila wird unter anderem ihren Lieblingstango, „Satumaa“, singen. Er handelt von der Sehnsucht nach einem Märchenland (Satumaa), in dem alles wunderschön und sorgenfrei ist. Der Erzähler ist jedoch in seiner Welt gefangen, hat keine Flügel und kann dieses Land in der Realität nicht erreichen.

Sabine Eyer und Kristiina Mäkimattila:

„Flores Argentinas und finnische Blüten“, 21.4., 17.30 Uhr, St.-Elisabeth-Kirche

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben