Zeitung Heute : Das Tor ist versperrt

Der israelische Künstler Pinhas Golan in Berlin

-

Im Zentrum seines Werks steht ein versperrtes Tor: Symbol für die unüberwindliche Trennung des Lebens vor und nach dem Holocaust. Der 1924 in Ungarn geborene Künstler Pinhas Golan überlebte den Holocaust als Häftling des Konzentrationslagers Siegendorf und wanderte 1948 mit seinem Vater nach Israel aus. Durch eine gemeinsame Initiative der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und des American Jewish Committee ist sein expressives Spätwerk nun erstmals in Deutschland zu sehen (bis 9. Februar).

11 bis 17 Uhr: Haus der

Commerzbank, Pariser Platz 1,

Tel. 26394311

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar