Zeitung Heute : Das ZDF-Frauenjournal zelebriert die 500. Ausgabe

Uta-Maria Heim

ML Mona Lisa. ZDF. Was die Haare frisst, wird auch dem Gehirn schaden. Und deshalb wird das verdienstvolle Frauenjournal von einem Haarpflege-Hersteller unterstützt. Die fünf Frauen, die zur 500. Sendung porträtiert werden, zeigen kraftvolles Haar vor: Die fast schon legendäre Modemacherin Aenne Burda. Die fast noch jugendliche Schwimmerin Franziska van Almsick. Die unsterbliche Hildegard Knef. Alice Schwarzer, Metapher für die einstige Frauenpower. Und die üppige Schauspielerin Veronica Ferres, die - wie dereinst Marilyn Monroe - immer blonder wird.

Man kann sich nichts Haarigeres vorstellen als diese drei Generationen an einem Tisch zu vereinen, aber die Redaktionsleiterin und Moderatorin Conny Hermann lässt jede Berühmtheit für sich allein einsame Sätze sagen. Letztere stehen für den Durchbruch der Frau im 20. Jahrhundert. Doch das Ergebnis klingt so dumpf wie ein Schuss, der nach hinten los geht. Zwar sind die fünf Jubiläumskandidatinnen nicht zuletzt von den Medien gemachte Macherinnen innerhalb der Medien. Aber das scheint alles eher individuell gewachsen. Falls eine breite Emanzipationsbewegung in den 70er Jahren stattgefunden hat, so spielt sie im Fernsehen von 1999 keine Rolle mehr.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar