Zeitung Heute : DATEN ZUR GESCHICHTE

2333 v. Chr.

Gründung des ersten legendären Königreichs Gojoseon.

668 vereinigen sich die drei Königreiche Gogureyo, Baekje und Silla zum Silla-Königreich. „Goldenes Zeitalter“ der koreanischen und vor allem der buddhistischen Kunst.

918-1392 herrscht die Goreyo-Dynastie, aus deren Namen sich auch der Begriff Korea ableitet. Der Buddhismus wird Staatsreligion.

1392-1910 Herrschaft der Joseon-Dynastie. Die Hauptstadt wird von Gaeseong in das heutige Seoul verlegt, der Konfuzianismus wird Staatsideologie. Korea erlebt eine kulturelle Blüte. in dieser Periode wird auch das Hangeul-Alphabet erarbeitet.

1910-1945 Japanische Kolonie.

15.August 1945 Befreiung von japanischer Herrschaft. Teilung des Landes am 38. Breitengrad.

15. August 1948 Republik Korea im Süden. Ausrufung der Demokratischen Volksrepublik im Norden.

1950-1953 Korea-Krieg endet mit einem Waffenstillstand, der bis heute gilt.

1961 Militärputsch in Südkorea. General Park Chun-hee regiert das Land mit harter Hand bis 1979. Wirtschaftlicher Aufschwung.

1980 Machtergreifung durch General Chun Doo-whan. Forderung nach mehr Demokratie.

1987 Verfassungsänderung und demokratische Wahlen.

1988 Olympische Spiele in Seoul

1997 Kim Dae-jung wird aus der Opposition heraus zum Präsidenten gewählt.

2000 Gipfeltreffen zwischen Kim Dae-jung und Kim Jong-il (Nordkorea). Beginn der „Sonnenscheinpolitik“ gegenüber dem Norden.

2002 Menschenrechtsanwalt Roh Moo-hyun zum Präsidenten gewählt. Fußballweltmeisterschaft in Korea und Japan.

2006 Außenminister Ban Ki-moon wird zum UNO-Generalsekretär gewählt.

2007 Zum ersten Mal seit dem Koreakrieg passieren zwei Züge die Grenze zwischen Nord- und Südkorea. R.B.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!