Zeitung Heute : Datensicherheit: Notare arbeiten mit elektronischer Unterschrift

Die Bundesnotarkammer hat jetzt als dritte Einrichtung in Deutschland eine Genehmigung als Zertifizierungsstelle für elektronische Signaturen erhalten. Damit könne die Kommunikation vor allem mit Mandanten mit höchstmöglicher Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit versehen werden, erklärte der Leiter der Zertifizierungsstelle, Alexander Benesch. "Ohne Sicherheit und Vertrauen wird es keinen ernst zu nehmenden elektronischen Rechtsverkehr geben."

Mit der Zulassung als Zertifizierungsstelle hat die Bundesnotarkammer auch die technischen Voraussetzungen zum Beispiel für elektronische Beglaubigungen geschaffen. Allerdings fehlen noch die Gesetze, damit die Notare zum Beispiel elektronische Beurkundungen vornehmen können.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben