Zeitung Heute : DDR-Mief atmen

Stephan Wiehler

Wie ein Vater die Stadt erleben kann

Es wir nachher noch etwas gehässig, darum sage ich es gleich vorweg: Die guten deutschen Tugenden hatten auch in der ehemaligen DDR eine Heimat, in Millionen Herzen anständiger, fleißiger, ehrgeiziger und freundlicher Menschen. Nur gab es staatlicherseits gewisse Hemmnisse, diese Stärken ausleben zu dürfen.

Inzwischen hat sich das alles gründlich geändert. Und ich vermute, dass der Tag der deutschen Einheit für meine Tochter, die knapp vier Jahre alt ist, im Laufe ihres Lebens zu einem hohlen Feiertag verkommen wird, den ein künftiger Finanzminister darum wohl irgendwann streichen wird, falls Geldverdienen mal wieder für patriotischer gehalten werden sollte als erinnerungslose Gedenkfreizeit.

Glücklicherweise hat die Einheit die DDR aber bisher nicht gänzlich verschütten können. Es gibt sie noch, die kleinen Enklaven des real existierenden Miefs. Dort hüten strenge Sachwalter trister Lebensart – inzwischen frei von jedem staatlichen Zwang – die Errungenschaften der Mangelwirtschaft und verweigern sich dem Zeitgeist freien Unternehmertums und diensteifriger Servicekultur.

Blühende Landschaften wie das Ufer des Schwielowsees an einem heiteren Spätsommer-Sonntag changieren ins Mauergraue, wenn die Tresenkraft bei der Getränkeausgabe informiert: „Leere Gläser hier wieder abgeben!“ Ob ich das Leergut nicht auch drüben, direkt am Strand im Restaurant abgeben könnte, „gehört das nicht zu Ihnen?“ – „Doch, aber die Gläser müssen hier wieder her.“ Klar, wird gemacht, Chef.

Gerne wären wir länger geblieben, bis zum Sonnenuntergang am Lagerfeuer, hätten an den Biertischen vor dem Restaurant eine Pizza gegessen. Aber: „Draußen keine Pizza. Sonst wollen andere auch. Da kommt die Küche durcheinander.“ Viele hungrige Gäste stimmen an diesem Abend mit den Füßen ab – und gehen. Obwohl im Pavillon nebenan ein Dutzend leere Tische gedeckt sind, wird dort nicht bedient. Wir kommen sicher wieder: zur Geschichtsstunde.

Strandbad Caputh, Restaurant geöffnet Do-So ab 12 Uhr.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!