Zeitung Heute : De Maizière rät zu Gelassenheit Mehr Polizeipräsenz nach Terrorwarnung

Berlin/Hamburg - Einen Tag nach der dramatischen Terrorwarnung der Bundesregierung haben Bund und Länder eine „verstärkte, zum Teil auch robuste Präsenz“ der Polizei angekündigt. Öffentliche Räume würden „lageangepasst bestreift und kontrolliert“, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zum Auftakt der Tagung der Innenministerkonferenz am Donnerstag in Hamburg. Dazu gehörten nicht nur Flughäfen und Bahnhöfe, sondern auch weitere Bereiche des öffentlichen Lebens. De Maizière rief die Bevölkerung auf, „ihr Leben unverändert und ohne Angst weiterzuführen“. Der Terrorismus ziele darauf, Angst und Schrecken zu verbreiten. „Das lassen wir nicht zu“, sagte de Maizière.

Er äußerte sich nicht zu dem verdächtigen Gepäckstück, das am Mittwoch in Namibia entdeckt und offenbar für den Weiterflug nach München bestimmt war. Laut Bundeskriminalamt wurden in der Hauptstadt Windhuk beim Durchleuchten des Gepäckstücks für einen Air-Berlin-Flug, der später ohne Zwischenfälle mit 296 Passagieren nach München flog, Batterien, Kabel, Zünder und eine laufende Uhr entdeckt. Man könne aber erst nach dem Ende einer Untersuchung sagen, „ob es sich um einen Sprengsatz handelte“. Nach Informationen des Tagesspiegels ist es zweifelhaft, dass das Gepäckstück eine Bombe war. Hinweise auf Sprengstoff gab es am Donnerstag nicht.

Joachim Hunold, Chef der Fluglinie Air Berlin, sagte dem Tagesspiegel: „Unsere Maschine wurde als reine Vorsichtsmaßnahme durchsucht, weil unser Flug als Nächstes gehen sollte. Zumindest kann man feststellen, dass die Kontrollen sehr gut funktioniert haben.“ Es könne keinen absoluten Schutz vor Terroranschlägen geben, sagte Hunold weiter. „Aber in der Flugbranche ist der höchste Schutz gegeben, da kein anderer Verkehrsträger diese scharfen Kontrollen hat.“

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben derweil die zweithöchste Sicherheitsstufe ausgerufen, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Es sei „jede Menge Sicherheitspersonal im System“. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!